App

Nistplätze für den Steinkauz


Steinkauz_IMG_2297_Winfried_Rusch_Ausschnitt
Jungtiere des Steinkauzes, Foto: Winfried Rusch.

Nirgendwo in Deutschland gibt es mehr Steinkäuze als in Nordrhein-Westfalen. Etwa drei Viertel aller Steinkäuze – der deutschlandweite Bestand wird auf über 6.000 Paare geschätzt – brütet in unserem Bundesland. Hier hat die kleine Eule am Niederrhein und im westfälischen Tiefland ihre Verbreitungsschwerpunkte. Nach Schätzungen des Naturschutzzentrums Kreis Coesfeld e.V. liegt alleine der Bestand im Kreis Coesfeld bei über 400 Paaren. Diese beachtliche Zahl geht nicht zuletzt auf gezielte Schutzmaßnahmen zurück.

Der Steinkauz leidet heute unter dem Verlust von Obstwiesen, Grünlandflächen und Nistmöglichkeiten. Ursachen sind eine immer intensiver werdende Landwirtschaft sowie der Bau von Straßen und Siedlungen. Wichtig sind der Erhalt noch vorhandener Obstwiesen und der letzten verbliebenen Wiesen und Weiden im Kreis Coesfeld. Mit dem Verlust ihrer Lebensräume verschwindet die kleine Eule ansonsten immer mehr aus unserer Heimat. Dass der Steinkauz bei uns aktuell noch recht häufig vorkommt, ist dem Anbringen hunderter künstlicher Brutröhren durch ehrenamtliche Arbeit sowie der Nutzung der Obstwiesen zu verdanken.

 

Bringen auch Sie Steinkauzröhren an!

Steinkauzberingung, Foto: Matthias Olthoff.

Durch den Erhalt und die Neuanlage von Obstwiesen können Sie dem Steinkauz helfen. Zusätzlich kann durch das Anbringen einer Steinkauzröhre ein geeigneter Brutplatz geboten werden.

Roland Kaul baut in unserer Werkstatt auf dem Alten Hof Schoppmann Steinkauzröhren, bringt sie vor Ort bei Kooperationspartern an und kümmert sich im Jahresverlauf um das Monitoring und die Pflege der großen Kästen. Die attraktiven Brutröhren werden gerne von der kleinen Eule angenommen.

Haben Sie Interesse an einem Kasten aus unserer Werkstatt? Dann melden Sie sich gerne bei uns! Auf Vorbestellung fertigen wir Ihnen Ihre eigene Steinkauzröhre.

In unserem Faltblatt Der Steinkauz - unsere kleinste Eule sind weitere Informationen zusammengetragen.

 

Obstbaumprogramm

Sie möchten dem Steinkauz etwas Gutes tun und im Außenbereich eine Streuobstwiese anlegen oder ihre bestehende erweitern oder verjüngen? Das jährliche Obstbaumprogramm könnte für Sie eine Interassante Unterstützung bei der Umsetzung sein. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

 

Kontakt

Tanja Bairlein

Verwaltung

Tel: 02502-90 123 10 | Mo. bis Mi. 08:30 - 16:00 Uhr, Do., 8.30 - 14.00 Uhr

» tanja.bairlein(at)naturschutzzentrum-coesfeld.de