App

Naturschutzgebiete im Kreis Coesfeld


Das Naturschutzzentrum arbeitet im Kreis Coesfeld in einem der lebenswertesten Naturräume Nordrhein-Westfalens und leistet mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Landschaft. Hauptaufgabe ist die Betreuung der zahlreichen Schutzgebiete des Kreises. Alleine 107 Naturschutzgebiete befinden sich hier. Hinzu kommen zwei europäischen Vogelschutz- und 20 Flora-Fauna-Habitat-Gebiete.

Die Schutzgebiete im Kreis Coesfeld beherbergen bemerkenswerte Lebensräume und Arten von den Höhen der Baumberge bis hin zu den Niederungen der Stever und Lippe. Reste unserer ehemaligen Moor- und Heidelandschaft sind noch im Venner Moor, in der Davert und entlang der Heubachniederung erhalten.

Zu unseren drei Schwerpunktgebieten, die im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit erlebbar gemacht werden, gehören die Baumberge, das Venner Moor und die Naturlandschaft  Nordkirchen / Westerwinkel. Für alle drei Gebiete werden Veranstaltungsprogramme erstellt, mit denen diese kennen gelernt und interessante Informationen über die Natur vor Ihrer Haustier erfahren werden können.

Obwohl nicht für Besucher zugängig, werden der ehemalige Truppenübungsplatz Haltern - heute Nationales Naturerbe - und die erschienen Publikationen zu diesem außergewöhnlichen Gebiet hier ebenfalls vorgestellt.

 

Für eine Detailansicht kann die Karte als PDF runtergeladen werden [3.6 MB]:

Schutzgebiete im Kreis Coesfeld, Stand: 2017 (Karte: Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V.)

 

Veröffentlichungen

 

Buch: Die Naturschutzgebiete im Kreis Coesfeld.

Die Naturschutzgebiete im Kreis Coesfeld

Bemerkenswerte Lebensräume und Arten, von den Höhen der Baumberge bis zu den Niederungen von Stever und Lippe

Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. (2006), 108 Farbseiten mit Übersichtskarten und zahlreichen Fotos (ISBN 3-00-016131-7)

 

Die Münsterländer Parklandschaft, in deren Zentrum der Kreis Coesfeld liegt, ist als Begriff weithin geläufig. Oft unbekannt sind die „Perlen der Natur“, die über den land- und  forstwirtschaftlich geprägten Kreis verteilt sind. Das neu erschienene Buch beschreibt alle 64 Naturschutzgebiete, die teilweise als NATURA 2000-Gebiete auch europäischen Schutzstatus genießen. Der Leser lernt verschiedenste schutzwürdige Lebensräume, Pflanzen und Tiere kennen. Einige Gebiete sind vor Ort erlebbar, darauf weist das Buch dann auch hin, andere Gebiete sollten wiederum Ruhezonen bleiben oder sind einfach unzugänglich. Das neue Buch gibt in naturschutz-fachlich umfassender, aber allgemein verständlicher Form das wieder, was für jedes Gebiet besonders prägend ist. Viele Bildautoren steuerten hochwertige Fotos bei, die den Leser mitnehmen auf eine Reise durch die Natur des Kreises Coesfeld. Das, was heute in den Gebieten beschrieben werden kann, ist Ergebnis der Arbeit vieler ehrenamtlicher und hauptamtlicher Akteure und oft langjähriger Kooperation mit Flächeneigentümern und –bewirtschaftern.  

 

 

Borkenberge

Die Tiere, Pflanzen und Pilze des Truppenübungsplatzes Haltern-Borkenberge

Hanning et. al. (2009), LWL-Museum für Naturkunde, 71. Jahrgang, Heft 3 (ISBN 987-3-940726-05-6)

Der Truppenübungsplatz Borkenberge liegt in den Kreisen Coesfeld und Recklinghausen. Er gehört mit seinen Heiden, Sandtrockenrasen und Mooren zu den wertvollsten Naturlandschaften Nordrhein-Westfalens. Bedingt durch die seit 1873 andauernde Nutzung als Schieß- bzw. militärischer Übungsplatz konnte sich hier ein großflächiger Ausschnitt einer halboffenen Heide- und Moorlandschaft erhalten, wie sie für die vorindustrielle Kulturlandschaft des Münsterlandes einst charakteristisch war. In der etwa 1.800 ha großen hügeligen Sandlandschaft der Borkenberge finden zahlreiche gefährdete Arten einen wichtigen Rückzugsraum.

Bisher lag keine umfassende Beschreibung der Biologischen Vielfalt dieses herausragenden Gebietes vor. Diesem Umstand wurde nun mit dem vom Naturschutzzentrum und Karsten Hannig herausgegebenen Buch „Die Tiere, Pflanzen und Pilze des Truppenübungsplatzes Haltern-Borkenberge“ Rechnung getragen. Insgesamt 21 Fachautoren aus unterschiedlichen Disziplinen konnten innerhalb des Truppenübungsplatzes mehr als 2.700 Tier-, Pflanzen- und Pilzarten dokumentieren. Hiervon finden sich über 400 Arten auf den Roten Listen Nordrhein-Westfalens bzw. Deutschlands wieder.

 

 

Wanderheft_Baumberge

Der Natur auf der Spur - Die Baumberge-Region

Kleine und große Wandertouren, Tipps für Ausflüge in den Baumbergen und die Umgebung

Baumberge Touristik (Nachdruck 2015), Redaktion: Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V., 63 Farbseiten mit Übersichtskarten und zahlreichen Fotos (erhältlich in den örtlichen Touristen-Informationen, sowie im Naturschutzzentrum).

Die Baumberge im Kreis Coesfeld erheben sich als flaches Hügelland westlich der Stadt Münster und sind weithin als Wander- und Fahrradregion mit zahlreichen Ausflugszielen bekannt. Sie reichen im Westen bis zur Kreisgrenze nach Borken und im Norden bis in den Kreis Steinfurt hinein.

Mit den in diesem Heft vorgestellten kleineren und größeren Wanderungen durchqueren Sie die die gesamte flach hügelige Region mit der vielfältigen Struktur aus Äckern, Wiesen, Weiden, Hecken und Gehöften. Diese hat als münsterländische Parklandschaft einen ganz eigenen Reiz. Die Wanderrouten in dem kleinen Büchlein wurden für die Erkundung zu Fuß, als Spazierweg oder Wandertour erarbeitet.