App

Bundesfreiwilligendienst


Seit 2018 wird die Arbeit des Naturschutzzentrums auch durch den Bundesfreiwilligendienst (BFD) unterstützt. Die abzudeckenden Arbeitsfelder richten sich nach den Interessen und Fähigkeiten der teilnehmenden Person, die sich in den unten aufgeführten Themenbereichen wiederfinden sollten.

Zu den Kernaufgaben gehören in jedem Fall Öffentlichkeitsarbeit, wie die Begleitung von Ausstellungen, Exkursionen oder Veranstaltungen (Bsp.: Tag der offenen Tür, Apfelfest) und Bürotätigkeiten am PC. Je nach Interesse bietet sich die Begleitung bei Kartierungen, Teilnahme an Vorort-Terminen, praktische Mitarbeit bei der Landschaftspflege, im Garten und in der Holzwerkstatt sowie die Betreuung eines eigenständigen Kleinprojektes an.

Im Gegenzug bieten wir die Mitarbeit in einem engagierten Team, die Möglichkeit zum selbstständigen Arbeiten und Einblicke in die vielfältigen Berufsfelder der kreisweiten Naturschutzarbeit. Außerdem kann ein Taschengeld nach Vereinbarung gezahlt werden und Fahrtkosten für Dienstfahrten erstattet werden.

Da das Naturschutzzentrum kreisweit arbeitet ist ein Führerschein (Klasse B) für die Arbeit vor Ort unbedingt notwendig. Eine Ergänzung um die Klasse BE oder alternativ ein Führerschein der Klasse S ist von Vorteil.

Anfang und Ende sowie die Einsatzsdauer sind flexibel.

 

Mögliche Aufgabenfelder:

  • Artenschutz/-hilfe

  • Biotopschutz/-pflege

  • Bürotätigkeiten/Verwaltung

  • Internet und Web 2.0

  • GIS-Datenverarbeitung

  • Kartierungen/Bestandserfassungen

  • Kinder- und Jugendarbeit

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  • Schutzgebietsbetreuung

  • Umweltbildung

  • Vogelschutz

  • Besucherbetreuung

  • Gehölzpflege

  • Naturpädagogik

  • Garten- und Landschaftspflege

 

Kontakt

Inka Harms

Dipl.-Biologin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin | Schwerpunkt Botanik | Artenvielfalt in der Feldflur

Tel: 02502-90 143 84 | Di. bis Fr. 9.00 - 15:30 Uhr

» Inka.harms(at)naturschutzzentrum-coesfeld.de