App

SteverLandRoute


Das Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. ist Koordinationsstelle des Projektes 

SteverLandRoute

 

Aus dem Projekt  "Wasserwege Stever" der Reigionale 2016 hevorgegangen, ist der Familienradweg SteverLandRoute heute ein Projekt zur Umweltbildung im öffentlichen Raum und informiert an 18 Mitmachstationen große und kleine Leute gleichermaßen über das kleine Trinkwasserflüsschen Stever.

Im Fokus stehen dabei die Maßnahmen, die die anliegenden Städte und Gemeinden in den Jahren 2017-2020 an der Stever umsetzten konnten, um die EU Wasserrahmenrichtlinie 2027 zu erfüllen. Diese Richtline schreibt einen guten gewässerökologischen Zustand für alle kleinen und mittelgroßen Flussläufe dieser Art vor.

Die SteverLandRoute öffnet den Blick für die ganz besondere Natur im Steverland und vermittelt die Bedeutung des kleines Flüsschens für das Leben der Menschen in der Region: War und ist die Stever doch als Trinkwasserfluss eine der wichtigsten Lebensadern im Steverland.

 

Zahlreiche Wasserburgen an der Strecke, darunter Schloss Senden, Burg Kakaesbeck und auch die Burg Vischering sind die vom Steverwasser umgebenen, touristischen Highlights an der Strecke.

Einzigartige Schutzgebiete liegen am Wegesrand!

Die Baumberge, das Quellgebiet der Stever mit seinen ausgedehnten Buchenwäldern und zahlreichen Quellen

Die Rieselfelder in Appelhülsen, ein bedeutender Rast- und Rückzugsort für Zugvögel

Das Venner Moor, ein kleiner Rest einer einst für das Münsterland so typischen Kulturlandschaft

Die Teufelsbachniederung, eines der wenigen noch erhaltenen Feuchtwiesengebiete der Region  

Auch die Borkenberge und die Westruper Heide sind mit diesem Radweg, der durch einige der schönsten Ecken des Münsterlandes führt, gut zu erreichen.

Und immer ist da noch ein kleines Extra in der Nähe: Der Longinusturm, der höchste Punkt im Münsterland, ein Naturbad, ein spannendes Museum oder ein Kletterpark im Wald oder sogar über dem Wasser. 

Ein umfassendes Bildungsprogramm für Schüler:innen aller Schulstufen, das das Naturschutzzentrum gemeinsam mit dem Biologischen Zentrum Kreis Coesfeld zur SteverLandroute anbietet und Infopicknicks an der Strecke, bei denen Referent:innen Radelnde über dieses einzigartige Projekt informieren, gehören zu den Angeboten der Koordinationsstelle.

Zur Strecke ist außerdem umfassendes Begleitmaterial und eine Kinderentdeckerkarte erschienen. Mit Rätselfragen und Feldern, um die an jeder Station angebrachten Stevermünzen im Brass Rubbing Verfahren zu sammeln, macht die Kinderentdeckerkarte den Familienausflug zur spannenden Rallye. 

 

Alle Infos zum Radweg finden sich auf der Website der Steverlandroute: www.steverlandroute.de

Die Steverlandroute ist auch auf Instagram: www.instagram.com/steverlandroute

Die  GPX-Tracks zur Steverlandroute sind in allen gängigen Routenportalen hinterlegt.

Im Komoot Account des Naturschutzzentrums findet sich darüber hinaus eine eigene Collection zur Route, mit weiteren Tourempfehlungen und Beschreibungen der Streckenhighlihts.