App

Obstbaumprogramm


Obstwiese, Foto: Birgit Stephan.
Obstwiese, Foto: Birgit Stephan.

Alte Streuobstwiesen verschwinden zunehmend aus unserer Landschaft. Dabei sind sie wichtiger Lebensraum vieler Insekten, die nicht nur die Blüten der Bäume, sondern auch die Wiesen benötigen. Auch Vögel und Säugetiere finden in den Obstwiesen Nahrung und wertvolle Überwinterungsmöglichkeiten. So auch ihr Charaktervogel, der Steinkauz. Mit dem Ziel, dieses alte Landschaftselement zu fördern, wurde in 2016 ein Obstbaumprogramm vom Kreis Coesfeld neu aufgelegt, mit dem der Kauf von bisher 2.000 Obstbäumen durch Privatpersonen unterstützt werden konnte. Einen ortsnahen und reibungslosen Ablauf der Aktion ermöglichte die Kooperation mit den Baumschulen des Kreises.

In regelmäßigen Abständen unterstützt das Programm den Erwerb von bis zu fünf Obstbäumen für die Anlage oder Erneuerung einer Streuobstwiese. Hierfür können sich sich interessierte Obstwiesenbesitzer im Außenbereich in bestimmten Zeiträumen für die Förderung bewerben.

Ist der Bewerber für das Programm ausgewählt, kann er mit einem Abholschein hochstämmige Obstbäumen einer festgelegten Sortenliste bei den Baumschulen des Kreises vergünstigt erwerben.

Für die richtige Pflanzung und Pflege der neu erworbenen Exemplare erhalten die Kunden eine Anleitung sowie die Empfehlung zur Teilnahme an einer eigens gestalteten Schulung.

Eine kleine Anleitung zur Planung einer Streuobstwiese mit Pflegehinweisen für den Obstaumschnitt, sowie eine Streuobstsortenliste haben wir Ihnen als Download beigefügt.

Pflegehinweise für Obstwiesen   Obstsortenliste für Streuobstwiesen

 

Obstbaumprogramm 2019 - keine Bewerbung mehr möglich

 

Bewerbungsfrist: keine Bewerbung mehr möglioch

Bewerbung an: keine Bewerbung mehr möglich

Ausgabe: 01. - 24. November 2019 (Abholschein für die Bäume wird bei bewiligter Förderung zugesendet)

 

Auch in 2019 konnten wir mit dem Obstbaumprogramm den Erhalt alter Sorten fördern. Hochstämmige Sorten Äpfel, Birnen, Süßkirschen, Pflaumen und Mirabellen konnten im Herbst, dank des Programms und der guten Kooperation mit den sieben Baumschulen des Kreises, ortsnah und für einen Sonderpreis erworben werden.

Interessierte Obstwiesenbesitzer im Außenbereich bewarben sich in einem ersten Schritt via E-Mail über eine eigens eingerichtete Mailadresse.

Dabei sollte neben den üblichen Angaben wie Name und Adresse des Bewerbers auch die Lage des zukünftigen Standortes der Obstbäume genannt werden (Flurstück oder Adresse).

Ist die Bewerbung erfolgreich, erhält der Interessent einen Abholschein, der den Kauf von maximal fünf Obstbäumen in einer der kooperierenden Baumschulen vom 01. November bis zum 24. November 2019 ermöglicht. Der Eigenanteil je Baum beträgt 8,00 €.

 

Mit dem Abholschein können die Bäume in den folgenden Betrieben eingelöst werden:

     Gottschling – Coesfeld, Harle 35b

     Klabautschke – Senden, Alvingheide 133

     Reckmann – Dülmen, Baumschulenweg 61

     Rüskamp GbR – Dülmen, Welte 70

     Schomberg – Olfen, Im Tigg 3

     Schwieters – Rosendahl, Schlee 8

     Sennekamp – Senden, Bredenbeck 46

 

Nistplätze für den Steinkauz

Sie interessieren sich für eine Steinkauzröhre auf Ihrer Obstwiese? Hierfür engagieren wir uns ebenfalls. Informationen dazu finden Sie hier.