App

Westfälisches Naturerbe kennen und erleben


In der App Erlebnis Naturerbe sind die Rad- und Wanderrouten der Region mit wertvollen Informationen über die Natur um uns herum zusammengefasst.

Hier können Naturinteressierte beispielsweise Informationen zu den Schutzgebieten und den dort vorkommenden Tier- und Pflanzenarten standortgenau aufrufen. Vielfältige Vermittlungsformen wie Text- und Audiodateien, Bilder und Filme bereichern das System. Darüber hinaus haben Besucher je nach themen- und anforderungsspezifischen Wünschen die Möglichkeit Ausflüge in unsere Natur individuell zu planen und mit Hilfe des Navigationssystems auf dem Smartphone durchzuführen.

Zehn Highlightrouten bieten ausgearbeitete Rundwege an, die das heimische Naturerbe im Kreis Coesfeld erleben lassen.

Das vorgestellte Wegenetz in Erlebnis Naturerbe wird aktuell im Rahmen des Projekts WEGBAR überarbeitet um zukünftig auch Informationen zur Barrierefreiheit zur Verfügung zu stellen. Damit wird eine wichtige Informationslücke im Naturtourismus im Kreis Coesfeld geschlossen. Besucher, für die Barrierefreiheit einen Mehrwert darstellt, können dadurch ihren Ausflug ins Grüne individuell planen.wird aktell um das Auswahlwerkzeug "Wegbarkeit" ergänzt. Weitere Informationen über das Projekt WEGBAR finden Sie hier.

Einen Direktlink in das Web-Informationsportal ist am Bildrand über das Logo des Projektes eingearbeitet.

 

Wie es dazu kam

Das Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V., das Institut für Landschaftsökologie der Universität Münster, die EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH und die NLU-Projektgesellschaft haben erfolgreich am landesweit ausgeschriebenen Wettbewerb im Rahmen des Ziel2.NRW-Programms - Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung - teilgenommen.
Ihr Beitrag „FFH-Identitäten vernetzen - Westfälisches Naturerbe kennen und erleben“ gehörte zu den Wettbewerbsgewinnern, die nun von der Bezirksregierung Münster mit Mitteln des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert werden.
Am Beispiel der NATURA-2000-Gebiete des Kreises Coesfeld entwickelten die Projektpartner von 2012 bis 2015 in einer Pilotanwendung unter anderem ein Web-lnformationsportal und ein mit dem Portal verbundenes mobiles GPS-gestütztes Navigations- und Informationssystem.

 

NATURA-2000-Gebiete im Kreis Coesfeld

Die Europäische Union hat es sich zur Aufgabe gemacht, zum Schutz gefährdeter wildlebender Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume ein europaweites Schutzgebietsnetz zu schaffen. Grundlage für dieses sogenannte NATURA-2000-Netzwerk sind insbesondere die Vorgaben der 1992 von der EU erlassenen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie), also einer Richtlinie, die sich mit Tieren, Pflanzen und deren Lebensräumen auseinandersetzt, und der europäischen Vogelschutzrichtlinie.
Im Kreis Coesfeld existieren 20 sehr unterschiedliche NATURA-2000-Gebiete, wie beispielsweise das Venner Moor, die Baumberge und die Wälder Nordkirchen. Sie beherbergen zahlreiche charakteristische und seltene Lebensräume und Arten.

 

Projektförderer

Dieses Projekt wurde von der Bezirksregierung Münster aus Mitteln des Programms für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert.

 

Logo_EFRE_mit_Zuk_RGB_jpg
Umweltministerium NRW