App

Auf den Spuren des "letzten Wolfes in Westfalen" und "Rückkehr der Wölfe nach NRW"

30.09.2018
Bronzewolf am Westerteich Herbern von Waltraud Hustermeier, Foto: Birgit Stephan.
Bronzewolf am Westerteich Herbern von Waltraud Hustermeier, Foto: Birgit Stephan.

Die alte Geschichte liest sich fast wie ein Krimi, als es im Winter 1835 darum ging, wer den letzten Wolf in Herbern erlegt und somit Anspruch auf das ausgesetzte Schussgeld hatte.

Mit dem Rad geht es jedoch nicht nur auf historische Spurensuche. Ein zentrales Thema wird auch die Rückkehr des europaweit geschützten Wildtieres "Canis lupus" sein.

Inzwischen gibt es wieder zahlreiche Wölfe in Deutschland - insbesondere auch im direkt angrenzenden Niedersachsen. Das eine oder andere Mal war er bereits in NRW auf "Stippvisite". Aber was heißt das für uns?

 

 

   

Datum:

30.09.2018

Uhrzeit:

11:00 - ca. 13:00 Uhr

Kosten:

Erwachsene 3,00 €, Kinder kostenfrei

Treffpunkt:

wird bei der Anmeldung bekannt gegeben

mitzubringen sind:

verkehrstechnisch intakte Räder werden vorausgesetzt und Fahrradhelme empfohlen

Leitung:

Birgit Stephan (Naturschutzzentrum)

Anmeldung:

Ascheberg Marketing e.V., 02593-6324 (Mo. - Fr.)

weitere Informationen:

/