App

1750856111821716_2218064191767570

08.11.2019

Das Naturschutzzentrum lud zu einem Abschlusstreffen für die Kartiersaison 2019 auf den Alten Hof Schoppmann ein. In einer lebhaften Diskussion tauschten sich die ehrenamtlichen Kartierer mit Corinna Becke über die diesjährige Wegrandkartierung aus. Das Fazit zur aktuellen Situation der Wegränder fiel eher mäßig aus. Oft sind die Wegränder heutzutage sehr monoton oder waren zur Blütezeit gemäht. Umso mehr freut man sich über einen noch artenreichen Wegrand, den man während der Kartierung erfasst hat, da sind sich die Wegrandkartierer einig. Trotz der mageren Ausbeute möchten viele Ehrenamtliche das Projekt weiter unterstützen und im kommenden Jahr erneut nach artenreichen Wegrändern Ausschau halten. Denn alle sind sich einig: die Kartierung muss voranschreiten, um langfristig Spenderflächen für artenarme Säume zu finden und um diese mit Hilfe der Mahdgutübertragung wieder artenreicher zu gestalten. Die gesamte Kartierung des Kreises wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Besonders im Südkreis sind noch zahlreiche Gebiete zu erfassen. Aus diesem Grund werden im kommenden Jahr auch Informationsveranstaltungen in den südlichen Gemeinden stattfinden. Die Termine werden öffentlich bekannt gegeben. Interessierte können sich gerne im Naturschutzzentrum melden (Ansprechpartnerin: Corinna Becke, 02502 – 90 143 84, corinna.becke@naturschutzzentrum-coesfeld.de). Einen großen Dank an alle Unterstützer der Initiative und eine schöne Winterzeit wünscht das Naturschutzzentrum! Mehr über "Aktuelles im Projekt" ist auf unserer Homepage zu finden: https://naturschutzzentrum-coesfeld.de/aktuelles-im-wegrand-projekt